Mitmachen! Miterleben!

Allen Mitgliedern, Freunden und Förderern wünschen wir gerade jetzt in den herausfordernden Zeiten des Coronavirus alles Beste. Habt trotz allem Freude! Bleibt gesund!

Eure DJK Altendorf 09


familiy
Im Verein ist Sport am schönsten. Bei uns ist das jetzt seit 112 Jahren der Fall. Junge und Ältere, Mädchen und Jungen, Frauen und Männer finden in unserem A09 beste Gelegenheit, ihren Sport zu entdecken und auszuüben. Das Schöne daran: Du bist nicht alleine. Die Gemeinschaft bringt das gewisse Etwas. Ob beim Handball, Lauftreff, Judo oder…. In vielen Abteilungen hast Du die Möglichkeit, hineinzuschnuppern. Irgendetwas wird auch für Dich dabei sein. Also komm‘ vorbei. „Mitmachen. Miterleben!“ ist unser Motto! Und: „Langeweile war gestern, heute ist A09!“


Ein Sieg, zwei Niederlagen zum Saisonauftakt

In der Bockmühle waren die Erste und Zweite jeweils gegen Aufstiegsanwärter ohne Chance. Der Dritten gelang der Einstand

Auf verlorenem Posten stand unsere Erste am Samstag, 18.9., beim Heimspieltag zum Saisonauftakt in der Halle Bockmühle. Gegen den DJK-Bruderverein VfR Mülheim-Saarn, der mit zu den Meisterschaftsanwärtern in der Landesliga zählt, kassierte das Team um Spielertrainer Simon Godde eine glatte Niederlage: 15:33 (7:16).

(Hier geht‘s zum Spielplan der Ersten)

Den Heimspieltag beschloss unsere Zweite. Die Mannschaft um Trainer Marcel Koziel unterlag in der Bezirksliga der DJK Winfried Huttrop, die seit Jahren zu den Top-Teams der Liga zählt und auch in der neuen Saison weit vorne zu erwarten ist. Bei 22:33 (8:19) wurde abgepfiffen.
(Hier geht‘s zum Spielplan der Zweiten)

Ebenfalls mit DJK Winfried Huttrop hatte es unsere Dritte zu tun. Sie bezwang in der Kreisliga die Viertvertretung mit 23:19 (13:9),
(Hier geht‘s zum Spielplan der Dritten)

Ausgefallen ist das Duell unserer gemischten D-Jugend gegen SG1 Burgaltendorf/Kupferdreh)
(Hier geht‘s zum Spielplan der D-Jugend)

Wichtig! Wichtig! Wichtig! Während der Corona-Pandemie gilt bei den Spielen die 3 – G – Regel, die auch kontrolliert wird. Die Zuschauer müssen entweder genesen sein, einen Impfnachweis oder den Nachweis eines negativen Schnelltestes/PCR-Testes vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Ein Lichtbildausweis muss mitgeführt werden. Zuschauer müssen sich zudem über die Luca-App einchecken bzw. sich in eine ausliegende Liste eintragen. In der Halle gilt eine Maskenpflicht. Erst am Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden.

(hier klicken für die genauen Bestimmungen unseres Hygienekonzeptes)


Finale – oooo-hoooo!

Alle Vereinsmeister-Titel in unserem schönen Tennispark sind jetzt vergeben. Der Abschluss geriet zu einem weiteren Highlight

In unserem wunderschönen Tennispark mit der tollen Sonnenterrasse an der Ecke Herbrüggen-/Nöggerathstraße hat sich ein pandemie-gerechtes sportliches Treiben entwickelt – und ein mitunter sehr spannendes dazu. Das zeigte sich nochmals zum Abschluss der von Sportwart Jörn Dubenhorst glänzend organisierten Vereinsmeisterschaften. Im Herren-Doppel 50 sicherte sich am Donnerstag, 23.9., Andreas Kaufmann seinen fünften Titel: Mit Reiner Majorczyk bezwang er die an 1 gesetzten Dieter März/Roland Huber – 6:3, 7:6.

Am Sonntag, 19.9., gewannen Britta Maeder und Andreas Kaufmann gegen Conny Berson-Huber/Roland Huber mit 6:2, 6:1. Im anschließenden Herren-Doppel kamen Nils Mikolajczak/Andreas Kaufmann mit 6:2, 6:3 gegen Dieter März/Roland Kaufmann zu Titelehren. Eine spannende Angelegenheit war am folgenden Dienstag das Finale im Herren-Einzel 65: Dieter März fightete sich gegen Roland Huber zum 7:6, 6:4. Eine weitere Meisterschaft nach einem Krimi-Verlauf sicherte sich der nervenstarke Dieter März an der Seite von Ralf Thiele mit dem 6:4, 6:7, 9:8 gegen Reiner Majorczyk/Roland Huber in der Herren-65-Doppel-Konkurrenz.

Ein Endspiel, zwei Titel: In der offenen Herren-Klasse und bei den Herren 50 hatten jeweils Roland Huber und Andreas Kaufmann das Finale erreicht. Hier triumphierte der deutlich jüngere „King“ Kaufmann mit 6:2, 6:2. Ein „Happy Hour-Titel“, fand Sportwart Jörn Dubenhorst eine treffende Beschreibung für die sportliche Angelegenheit. Der allererste Titel war bei den Damen im Doppel an Britta Maeder / Sandra Dombrowsky gegangen, die bereits am 12. September Conny Berson-Huber / Rosi Hirsch mit 6:2, 6:0 auf Distanz gehalten hatten.

Geehrt werden die neuen Meister am 16. Oktober im Rahmen des Saisonabschlussfestes, das ab 19 Uhr im Clubhaus stattfindet.

Zuvor steht an diesem Sonntag, 26.9., noch das Saisonabschluss-Turnier an. „Ab 11 Uhr geht es los, gespielt wird Mixed oder wie es gerade passt, open end“, so Jörn Dubenhorst. „Auch wer nur ein, zwei Stunden Zeit hat, ist herzlich willkommen.“

(Eindrücke von den Vorrundenspielen, bitte klicken).


A09 trauert um Pastor Gerd Belker

„Als Pastor liebe ich meine Kirche und leide mit ihr unter ihren Zerwürfnissen und dem mangelnden Mut zu radikalem Neubeginn.“

Gerd Belker

Unsere DJK Altendorf 09 trauert um einen großartigen Freund, Förderer und Ratgeber. Pastor Gerd Belker (86) ist am 13. August nach langer schwerer Krankheit im Hospiz Cosmas und Damian friedlich eingeschlafen. Unser A09 ist Gerd Belker zu großem Dank verpflichtet und wird ihn nie vergessen.
Zum Bericht und weiteren Links


Seit dem 20. August gelten für Essen  Einschränkungen in verschiedenen Bereichen, die der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie dienen.
(Hier klicken)



Mach mit: Unsere Selfieaktion am Clubhaus

Noch viel Platz, auch für Dein Foto!

Liebe A09-Familie,
Corona-Pandemie, Kontaktsperre, Einschränkungen – trotzdem gilt weiterhin: „Wir sind A09!“ So heißt auch unsere Selfieaktion zum 111jährigen Jubiläum, die in eine große Collage münden soll. Wir verlängern sie für 2021. Fotografiere Dich mit unserem Clubhaus-Schild und schicke das Bild an schendzielarz@altendorf09.de und werde Teil unseres bunten Mosaiks, das wir mit Deiner Hilfe stetig ausbauen wollen. Spaziergang, Radtour oder Laufeinheit können doch sicherlich am Vereinsheim vorbei führen. Wir sind gespannt. Mitmachen! Miterleben!


Unser Lauftreff gewinnt DJK-Wettbewerb

And the Winner is…. der A09- Lauftreff
Im Rahmen des Vereinswettbewerbes #trotzdemSPORT hat die DJK Sportjugend das Team mit den meisten Punkten aus dem Diözesanverband Essen gesucht. Mit 218010 Gesamtpunkten konnte der A09- Lauftreff den internen Wettbewerb für sich entscheiden. „Das Team der DJK Sportjugend gratuliert euch zu diesem Erfolg und freut sich schon auf das nächste Battle mit euch beim Vereinswettbewerb 2.0“, heißt es auch auf der Facebookseite des DJK DV Essen. Als Anerkennung erhält unser Lauftreff ein kleines Überraschungspaket.

#djkessen#seinbestesgeben#sportlichbleiben#meistenpunkte#A09lauftreff#djkaltendorf09#revanche


Oberbürgermeister Thomas Kufen zeichnet unseren A09 aus



Achtung, neue Corona-Regelung

Hier klicken für die stets aktualisierte Verordnung der Landesregierung.

Wir bieten euch gerne die Möglichkeit, digital via Zoom in Kontakt mit den Mitgliedern eurer Abteilung zu bleiben. Falls ihr die Möglichkeit nutzen wollt, nehmt gerne Kontakt mit Dennis Schendzielarz auf. schendzielarz@altendorf09.de

 

 

Langeweile war gestern – heute ist A09!