Berichte Kreisliga-Saison 2017/18

5. Spieltag
Zweite unterliegt
Bezirksliga-Absteiger
Altendorf/Ruhr 21:24 (9:8)

Im letzten Spiel vor der Herbstpause musste unsere Zweite die zweite Niederlage der Saison hinnehmen. Trotz schlechter Vorzeichen entwickelte sich ein spannendes Spiel. Eigentlich war das Comeback von Torschützenkönig Markus Reick geplant, doch schon beim Aufwärmen musste der Rückraumspieler einsehen: Das wird heute noch nichts. So wurde kurzerhand Stefan Hox aus der Dritten akquiriert und stand von Anfang an auf der Platte. Die fehlende Abstimmung machte sich schnell auf dem Feld bemerkbar: Nach 1:0 Führung ging es rasch in den Rückstand, erst 1:4, später 3:7. Anschließend stand die Abwehr kompakter, und vorne spielte sich der Angriff langsam ein. So konnten unsere Blau-Weißen starke letzte 10 Minuten zeigen und das Ergebnis zur Pause noch zur 9:8-Führung drehen.

Hart, aber fair
Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein enges Match, von beiden Abwehrreihen hart, aber fair geführt – am Ende stand nur eine Zeitstrafe zu Buche. Blieb die Partie zunächst noch ausgeglichen (11:11),  konnten die Gäste bald eine Drei-Tore Führung verbuchen (14:11). In diesem Abschnitt merkte man dann doch, dass unserem personell schlecht aufgestellten Rückraum die Körner fehlten. Dem Rückstand liefen unsere Nullneuner dann stetig hinterher, konnten zwar noch mal auf 15:16 aufschließen, der Ausgleich war aber nicht mehr drin. Anschließend spielten die Gäste ihren Stiefel weiter runter und konnten den Vorsprung wieder auf Drei-Tore ausbauen.

Es spielten: Pierre Dorok – Yannick Lange, Adrian Georgescu (6), Marvin Hammer, Marcel Koziel, Marius Kuhlmann (2), Markus Reick, Niklas Gatzke (5), Lukas Temmesfeld, Dennis Schmittat, Richard Röser (2), Calvin Hoffmann (2), Stefan Hox (4).

Die Termine der Zweiten

Die Kreisliga-Tabelle

Aktueller Spieltag und Vorschau

2. Spieltag
Zweite gewinnt
gegen Phönix II 23:16 (8:9)

Schon am zweiten Spieltag zeigte die zweite das altbekannte Problem. Spielte man am vorherigen Spieltag konzentriert den eigenen Stiefel runter, war das Spiel dieses Mal von Unkonzentriertheit geprägt. Nach der 1:0 Führung würde das Spiel schnell gedreht und die Blau-Weißen liefen einem 2:4 bzw 4:8-Rückstand hinterher. Bis dahin hatte das Team von Opa Georg Mühe, Anspiele an den Kreis zu unterbinden und vorne zu klaren Abschlüssen zu kommen. Erst eine Auszeit weckte das Team auf. Es folgte ein 5-Tore-Lauf zum 9:8 Halbzeitstand.

Wer glaubt, die Mannschaft hätte nun ins Spiel gefunden, irrte. Stattdessen kämpfte Phönix sich wieder ran und führte in der 40. mit 13:11. Diesmal konnte sich jedoch keine Mannschaft absetzen und das Spiel blieb bis zum 50.  Minute eng, Beim Spielstand 15:16. fand die A09-Abwehr in den letzen Minuten aber zu alter Stärke zurück, eroberte Bälle und die Zweite konnte schnelle Tore erzielen. Der Endstand von 23:16 ist dann etwas deutlicher als das Spiel über weite Strecken war.

Im Vergleich zur Vorsaison konnte die Zweite sich jedoch durchaus verbessern. Schenkte man zuvor Spiele in den letzten Minuten noch ab und ließ sich gegen Phönix II Punkte liegen, blieb man diesmal bis zum Ende konzentriert. Sicherlich half die Tatsache, dass man acht Minuten länger in Unterzahl als der Gegner war, über weite Strecken der Partie nicht dabei, sich abzusetzen.
A09: Pierre Dorok (TW), Dennis Brinkmann (TW), Christian Fuhrmann, Niklas Gatzke (1), Adrian Georgescu (5), Richard Röser (4), Marius Kuhlmann(1), Marcel Koziel (2), Markus Reick (5), Dennis Schmittat (1), Marvin Hammer (1), Alexander Vogt (1).

 

1. Spieltag

Die ersten beiden Punkte sind für unsere Zweite auf der Habenseite. In einer spannenden Schlussphase drehte sie nach 18:20-Rückstand gegen die SG Überruhr III die Partie noch zum 23:21-(12:14)-Gewinn. Im ersten Durchgang hatte A09 II bereits 10:5 geführt.
A09 II: Pierre Dorok – Marcel Koziel, Markus Reick (8), Christian Fuhrmann, Niklas Gatzke (8), Adrian Georgescu, Marvin Hammer (1), Lukas Temmesfeld (2), Dennis Schmittat (1), Marius Kuhlmann (1), Richard Röser (2).

Langeweile war gestern – heute ist A09!