Berichte 3. Mannschaft, Saison 2018/19

3. Spieltag:

Dritte gerät in der Schlussphase
vom Weg ab: 22:25 (12:10) gegen
SG1 Altendorf/Ruhr II

Auch im dritten Spiel lässt unsere Dritte Punkte liegen. Gegen die Zweitvertretung der SG Altendorf/Ruhr reichte es nicht, dabei lag das Team zur Halbzeit noch in Führung.

Die ersten Minuten nach dem Anpfiff wurden traditionell verschlafen, doch im Laufe der ersten Halbzeit konnte die Mannschaft im Gegensatz zum vorherigen Match den Spielstand drehen. Gerade die letzten 10 Minuten vor der Pause dürften dem Trainer vom Ergebnis her gefallen haben: Lediglich einmal musste A-Jugend Torwart Noah Pietsch, der an dem Tag seinen Einstand über 60 Minuten gab, in dieser Zeit hinter sich greifen, dafür erzielte die Mannschaft vier eigene Tore.

Nach der Pause kamen die Gäste näher ran, es entwickelte sich eine enge Partie mit mehreren Führungswechseln. Beim Stand von 21:21 neun Minuten vor Schluss war klar, dass wieder die Schlussphase entscheiden würde. Diesmal legten die Gäste einen 4:1-Lauf hin und konnten sich durchsetzen, auch weil unsere Nullneuner im das gesamten Spiel die erste Welle über den gegnerischen Linksaußen nicht in den Griff bekam. Für die Mannschaft um Trainer Schorsch heißt es am nächsten Wochenende, den Negativlauf zu stoppen. Ohne Trainingseinheit – bedingt durch den Feiertag – wird dies beim TV Cronenberg II eine besondere Herausforderung (Samstag, 19 Uhr,  Raumerstraße).

A09 III: Noah Pietsch – Christian Fuhrmann, Stefan Hox (7), Niklas Gatzke (2), Lukas Temmesfeld (2), Yannick Lange, Marcel Koziel (2), Malte Fischenich (7), Marius Kuhlmann, Dennis Schmittat (1), Adrian Georgescu (1).

2. Spieltag:

Dritte komplettiert schwarzen Herren-Samstag: 17:25 gegen HSG III

Nach der Zweiten und der Ersten musste auch unsere dritte Herrenmannschaft am Samstag die Segel streichen: 17:25 (10:14) verlor das Team von Trainer Georg Seitz, das sich an der 17. Minute eine Schwächephase erlaubte und plötzlich mit vier Toren hinten lag.  Auch nach der Halbzeit war nur wenig Gegenwehr zu erkennen, sodass die erfahrenen Gäste immer weiter davonziehen konnten und somit auch verdient zwei Punkte mitnahmen. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Torwart Pierre Dorok welcher für einen längeren Zeitraum ausfallen wird (Gute Besserung!) Nächstes Spiel: Sonntag, 20 Uhr, gegen SG1 Altendorf/Ruhr II (Bockmühle).

A09 III: Dennis Brinkmann, Pierre Dorok – Christian Fuhrmann, Stefan Hox (4), Niklas Gatzke (1), Markus Reick, Lukas Temmesfeld (4), Yannick Lange (1),  Richard Röser (4), Malte Fischenich (1), Sebastian Schneider, Dorian Schröter (1), Dennis Schmittat, Adrian Georgescu (2).

1. Spieltag:
Dritte entscheidet
vereinsinternes Duell
für sich 30:20 (16:14)

Von Richard Röser

Für die beiden Kreisliga-Mannschaften unseres Vereins begann die Saison mit dem traditionellen Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Einzige Änderung in dieser Saison ist, dass die erfahrenere Mannschaft auf dem Spielberichtsbogen als Zweite tituliert wird, während die Mannschaft um Trainer Schorsch als Dritte Mannschaft in die Saison geht. Die Begegnung ist bisher immer ein freundschaftliches Aufeinandertreffen und auch dieses Mal sollte sich das nicht ändern, zumal mit Kapitän Marius Kuhlmann auf Seiten der Dritten sowie Vereinspräsident Michael Stottrop für die Zweite gleich zwei Geburtstagskinder auf der Platte standen. Ungewohnt ist jedoch, dass alle Spieler fit und anwesend sind, sodass Dennis Schmittat sich bereit erklärte, für die Zweite aufzulaufen.

In der ersten Halbzeit nahm die Dritte das erste Gegentor durch den ausgeliehenen Dennis Schmittat hin, konnte dann aber früh in Führung gehen und diese über das gesamte Spiel nicht mehr abgeben. Nach 10 Minuten war eine Drei-Tore Führung herausgespielt, die im Laufe der ersten Halbzeit auf fünf Tore ausgebaut wurde, bevor man gegen Ende der ersten Halbzeit drei Treffer in Serie hinnehmen musste und den Vorsprung wieder einbüßte. Auch wenn der Umstand der andauernden Führung auf ein strukturiertes Spiel hinweist, zeigte die Abwehr in Durchgang eins zu große Lücken, um den Trainer zufrieden zu stellen. In der Halbzeit gab es dann die traditionelle Kopfwäsche und der Trainerfuchs stellte die Abwehr um: Abwehrass Christian Fuhrmann wurde ins Zentrum gestellt. Die Folge der Umstellung war eine kompaktere Abwehr, welche erst nach zwölfeinhalb Minuten das erste Gegentor kassieren musste. Bis dahin erzielte die Mannschaft sieben eigene Tore und hatte das Spiel vorentschieden. Bis zum Schlusspfiff konnte sich jeder Spieler außer besagtem Abwehrspezialist Fuhrmann in die Torschützenliste eintragen, ebenso der Mannschaftsübergreifend eingesetzte Dennis Schmittat.

A09 III: Pierre Dorok (TW), Dennis Brinkmann (TW) – Christian Fuhrmann, Stefan Hox (1), Niklas Gatzke (1), Markus Reick (6); Lukas Temmesfeld (3), Yannick Lange (1), Marcel Koziel (4), Richard Röser (5), Marius Kuhlmann (1), Marvin Hammer (3), Sebastian Schneider (1), Adrian Georgescu (4) und für die Zweite Dennis Schmittat (2).

Langeweile war gestern – heute ist A09!