Alle Beiträge von Neuadmin

Ein unerwartetes Jahr

Liebe A09erinnen und A09er,

das Jahr 2020 geht langsam dem Ende entgegen – und hat vieles verändert, auch in unserem Verein.

Wer hätte Anfang des Jahres gedacht, dass unser kleines Jubiläum – 111 Jahre A09 – so anders verlaufen würde wie geplant? Im März konnten wir noch unser ultimatives Volleyball-Jux-Turnier feiern und dann – war leider Schluss mit lustig: Der Sport und die geselligen Aktivitäten in unserem Verein kamen zum Erliegen.

Die Handball-Saison wurde abgebrochen, auch die Judoka und Cricketspieler konnten keine Wettkämpfe mehr austragen und unser Clubhaus musste geschlossen werden – Lockdown für etliche Wochen!

Nachdem sich die Lage wieder ein wenig entspannte, konnte die Tennisabteilung, weil sie „Freiluftsport“ ausübt, als erste wieder in einen „fast normalen“ Alltag starten und nach und nach gingen nahezu alle Abteilungen wieder in ihren Trainingsmodus. Bald darauf fanden sogar wieder Spiele und Wettkämpfe – natürlich unter Corona-Bedingungen – statt, auch unser lang geplantes Tennis-Camp konnte in den Sommerferien durchgeführt werden.

Jetzt allerdings bricht ein weiterer Corona-Höhepunkt in diesen schweren Zeiten für uns an. Daher ist der Ausblick darauf, ob und wie wir in den nächsten Wochen und Monaten unseren geliebten Sport ausüben können, eher trüb statt klar.

Für Euer umsichtiges Mittun, für Eure Unterstützung und für die Akzeptanz der vorgegebenen Maßnahmen in den vergangenen Monaten möchten wir uns vom Vorstand ganz herzlich bei Euch bedanken – und Euch gleichzeitig bitten, auch in der aktuellen Phase der Pandemie erneut eine Vorbildfunktion einzunehmen. So hoffen wir, auch weiterhin ohne Corona-Fall durch diese schwere Zeit zu kommen.

Aufgrund der Pandemie haben wir uns in Absprache mit unserem Rechtswart entschlossen, in diesem Jahr erstmalig keine Jahreshauptversammlung durchzuführen. Wir hoffen natürlich, diese Versammlung – und damit verbunden Neuwahl des Vorstands und der weiteren ehrenamtlichen Ämter, sowie alle Ehrungen und Jubiläen – im nächsten Jahr nachholen zu können.

Vielen Dank noch einmal an alle, die unseren Verein weiterhin unterstützen und „bei der Stange“ bleiben, obwohl es nicht immer möglich ist, den reibungslosen Trainings- und Wettkampfverlauf zu gewährleisten:

Wir zusammen sind A09!

Bleibt gesund!

Michael Stottrop

1. Vorsitzender

im Namen des gesamten Vorstandes

6. Spieltag Bezirksliga 20/21

KNAPPE NIEDERLAGE FÜR A09 IM DUELL DER ZWEITVERTRETUNGEN

Mit einer knappen 18:20 (8:10)-Niederlage kehrte unsere Zweite in der Handball-Bezirksliga von der Partie bei ETB Schwarz-Weiß II zurück. Letztendlich erwies sich der 0:4-Rückstand nach sieben Minuten als zu hohe Hypothek, auch wenn Sebastian Schneider per Strafwurf zwischenzeitlich das 11:11 markieren (36.) und Alex Vogt (Bild) in der 59. Minute auf 18:19 verkürzen konnte.

A09 II: Pierre Dorok – Alexander Michel, Niklas Gatzke 1, Lukas Temmesfeld 3, Alexander Vogt 3, Marcel Leringer, Marcel Koziel, Nils Kröger 1, Yannik Lange 2, Richard Röser 1, Sebastian Schneider 4/4, Adrian Georgescu 3.

Nächster Gegner: DJK GW Werden II (8.11., 14 Uhr, Bockmühle)

Tabelle und Spieltagsergebnisse

4. Spieltag Bezirksliga 20/21

BEI UNBESIEGTER MTG HORST II GAB ES FÜR UNSERE ZWEITE NICHTS ZU HOLEN

Nach dem 25:21-Sieg in der Vorwoche gegen die HSG am Hallo II – dem ersten doppelten Punktgewinn in dieser Bezirksliga-Saison – hatte unsere Zweite bei der MTG Horst II einen schweren Stand und unterlag mit 16:26 (8:16). Bärenstark: Torwart Pierre Dorok (Bild).

A09 II: Pierre Dorok – Alexander Michel, Stefan Hox, Niklas Gatzke 3, Lukas Temmesfeld 7, Alexander Vogt 1, Marcel Leringer, Marcel Koziel, Dennis Schmittat 1, Yannik Lange, Marius Kuhlmann 1, Sebastian Schneider 3/3, Adrian Georgescu.

Nächster Gegner: Winfried Huttrop (Sa., 19.45, Bockmühle).

6. Spieltag Landesliga 20/21

Auf den Derbysieg folgt in Ratingen der wichtige erste Auswärtserfolg – 34:24

Nach der Herbstpause geht es am 8. November gegen DJK Grün-Weiß Werden

9 Treffer: Recep Koraman war bester Torschütze unseres A09 in Ratingen

Der wichtige Derbysieg gegen den TV Cronenberg hat unserer Ersten in der Landesliga-Saison 20/21 Schwung für den ersten Auswärtserfolg gegeben. Beim bis dato punktgleichen Tabellennachbarn TV Ratingen II (2:8) gelang es unseren Nullneunern, mit 34:24 (14:12) beide Zähler zu entführen. Somit sieht die tabellarische Situation vor der Herbstferienpause schon wesentlich freundlicher aus.
In Ratingen war die Partie in den ersten zehn Minuten recht ausgeglichen, dann konnte sich unser A09 von 4:3 auf 9:4 absetzen, ehe der Vorsprung kurz vor dem Seitenwechsel auf zwei Tore schmolz. Nach der Pause schaltete das Team um Spielertrainer Simon Godde den Turbo ein und schoss binnen sieben Minuten auf 20:13 davon. Das war die Vorentscheidung.
Sein Comeback gab Lars Lippelt mit zwei Siebenmetertreffern. Bestnoten gab unser Abteilungsleiter Stefan Hox Torwart Noah Pietsch und dem neunmaligen Torschützen Recep Koraman. Thorben Schneidmüller gelang ein Kempa-Treffer.

A09: Noah Pietsch, Jochen Grape – Simon Godde (6), Lars Lippelt 2/2, Patrick Peitzmeier 3, Kevin Hammer, Tobias Thiesmann, Malte Fischenich 2, Alexander Ressing 3, Henning Röser 5, Thorben Schneidmüller 2, Recep Koraman 9, Raphael Schürmann 2.

Tabelle und Spieltagsergebnisse

Nächster Gegner: DJK GW Werden (8.11., 16.15 Uhr, Bockmühle)

Erfolgreiches Comeback: Mit Lars Lippelt gelang unserer Ersten der erste Auswärtssieg.

5. Spieltag Bezirksliga 20/21

VERLUSTPUNKTFREIER TABELLENFÜHRER ZU STARK FÜR UNSERE ZWEITE

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Winfried Huttrop stand unsere Zweite in der Handball-Bezirksliga erwartungsgemäß auf verlorenem Posten.  Bei 19:30 (7:16) wurde der Spielbericht unterschrieben.

A09 II: Pierre Dorok – Alexander Michel 3, Stefan Hox 1, Niklas Gatzke 2, Lukas Temmesfeld 1, Marcel Leringer 1, Marcel Koziel 3, Nils Kröger 2, Yannik Lange, Marius Kuhlmann 3 (Bild), Sebastian Schneider 2/2, Adrian Georgescu 1.

Nächster Gegner: ETB II (11.10., 16 Uhr)

Tabelle und Spieltagsergebnisse

5. SPIELTAG LANDESLIGA 20/21

Derbysieg lässt unsere Erste hörbar aufatmen: 32:27 gegen Cronenberg

Weiter geht es am Samstag in Ratingen – ohne Zuschauer

Nach vier Niederlagen zum Start in die Landesliga-Saison 20/21 hat es bei unserer Ersten nun geklappt. Gegen den Nachbarn TV Cronenberg feierte das Team um Spielertrainer Simon Godde (neun Feldtore) einen 32:27 (14:9)-Sieg in unserer Bockmühlenhölle, die unter Corona-Schutzbedingungen mit 60 Zuschauern ausverkauft war. Nur beim 0:1 lag unser handballerisches Aushängschild zurück, Nach dem Doppelschlag durch Alexander Ressing zum 2:1 gab es kein Halten mehr. Auf 10:4 schraubte unser A09 den Vorsprung. Das war bereits die Vorentscheidung.

A09: Noah Pietsch, Jochen Grape – Simon Godde (9), Andreas Kämpchen, Patrick Peitzmeier 5, Kevin Hammer, Tobias Thiesmann, Malte Fischenich 1, Alexander Ressing 6, Henning Röser 3, Thorsten Schneidmüller 3, Recep Koraman 5, Raphael Schürmann.

Tabelle und Spieltagsergebnisse

Nächster Gegner: TV Ratingen II (10.10., 19.45 Uhr)

Zuschauer sind wegen der Pandemie bei dieser Partie leider nicht zugelassen

4. Spieltag Landesliga 20/21

ERWARTETE NIEDERLAGE BEIM STARKEN AUFSTEIGER FÜR UNSERE ERSTE

Die erwartete Niederlage kassierte unsere Erste in der Handball-Landesliga beim starken Aufsteiger und Aufstiegsaspiranten HSG am Hallo. Sie fiel am Ende mit 23:31 (12:14) recht deutlich aus. Aber lange Zeit konnten unsere Nullneuner die Gastgeber, die nicht einmal im Rückstand lagen, ärgern bzw. auf Schlagdistanz bleiben. Ab der 40. Minute (15:19)  kippte die Partie endgültig in Richtung HSG, zumal unsere Erste alle drei ihr zugesprochenen Siebenmeter nicht im Tor unterbringen konnte. Hinter Spielertrainer Simon Godde (8) und Alexander Ressing (5) trugen sich auch die beiden A-Jugendlichen Raphael Schürmann und Thorben Schneidmüller (je 3) mehrfach in die Torschützenliste ein.

A09:
 Jochen Grape, Noah Pietsch – Simon Godde 8, Patrick Peitzmeier, Tobias Thiesmann 1, Malte Fischenich 1, Simon Wickhorst 1, Alexander Ressing 5, Thorben Schneidmüller 3, Recep Koraman 1, Raphael Schürmann 3.

Nächster Gegner:
 TV Cronenberg (3.10., 17.30 Uhr, Bockmühle)

3. Spieltag Landesliga 20/21

ERSTE AM SCHLUSS OHNE RESERVEN – 23:26

Keinen Lauf hat unsere Handball-Erste in der Landesliga. Drei Spiele, drei Niederlagen. Diesmal unterlag das ersatzgeschwächte Team um Spielertrainer Simon Godde (Foto) der Zweitvertretung des Kettwiger SV mit 23:26 (12:14). Ab dem 2:3 (5.) liefen unsere Nullneuner stets einem Rückstand hinterher. Die Gäste blieben zwar lange Zeit in Reichweite, wie das 20:21 in der 53. Minute zeigt, sie hatten zum Schluss aber die besseren Reserven.

A09: Noah Pietsch – Simon Godde 4, Patrick Peitzmeier 3/3, Adrian Georgescu, Malte Fischenich 2, Simon Wickhorst 1, Alexander Ressing 4, Henning Röser 1, Thorben Schneidmüller 3, Recep Koraman 5.

Nächster Gegner:  HSG am Hallo (Sonntag, 27.9., 11 Uhr, am Hallo).
Tabelle und Spieltag

2 . SPIELTAG BEZIRKSLIGA 20/21

ZWEITE VERGIBT VORSPRUNG UND VERLIERT BEIM SC PHÖNIX

Im letzten Drittel gab unsere Zweite den möglichen Sieg beim SC Phönix aus der Hand. 23:28 (12:12) endete das Bezirksliga-Derby in der Raumerhalle. In der 46. Minute hatten unsere Nullneuner noch 22:19 geführt.

A09 II: Noah Pietsch – Till Wartmann 4, Alexander Michel 1, Stefan Hox 1, Nikas Gatzke 5, Lukas Temmesfeld 2, Fabian Brüggelambert, Hendrik Brüggelambert, Nils Kroeger 4, Yannick Lange 2, Richard Röser 1, Sebastian Schneider 2/2, Dennis Schmittat, Adrian Georgescu 1.

Nächster Gegner: HSG am Hallo II (Samstag, 20 Uhr, Bockmühle)

Tennisparkmeisterschaften 2020

Von Kaiserwetter, Seriensiegern und der Gnade der späten Geburt

Unsere Tennispark-Titelkämpfe waren ein äußerst gelungenes Spätsommer-Event

Von Dieter Lippegaus

Die diesjährigen Tennisparkmeisterschaften fanden Corona bedingt nach einem neuen, aber durchaus nachahmenswerten Konzept statt. Turnierleiter und stellvertretender Sportwart Jörn Dubenhorst hatte vorab für die Vorrundenspiele an zwei Wochenenden im August alles perfekt organisiert, so dass die Endspielpaarungen am Wochenende des 12. und 13. September starten konnten. Außerdem stellte er mit seiner rund um die Uhr präsenten Berichterstattung über WhatsApp nebst Fotos von glücklichen Siegern und auch nicht ganz so unglücklichen Verlieren seine digitale Kompetenz eindrucksvoll unter Beweis. Dafür belohnte ihn der Tennisgott mit herrlichem „Kaiserwetter“ an allen Vorrunden- und Endspielwochenenden nebst vollen Zuschauerrängen.

Am Samstag ging es dann beim Senioren Einzel mit einer Neuauflage los: Klaus Jochheim stand zum dritten Mal in seiner noch jungen Tenniskarriere Seriensieger Dieter März im Finale gegenüber. Zu seinem Bedauern stachen aber seine sonst gekonnten Aufschlag Asse nicht wie gewohnt und er musste sich dem Dauertitelträger geschlagen geben: 1:6, 2:6. Vielleicht gelingt es ihm oder einem seiner Mitstreiter ja in ein paar Jahren, die Gnade der späteren Geburt gewinnbringend gegen Dieter ins Spiel zu bringen.

Am Sonntag ging es dann weiter mit dem Mixed, in dem wir neue Tennisgesichter bewundern durften. Holger Schetters hatte es mit unserem neuen Tennissternchen Sandra Dombrowsky von der schmucken Nordseeinsel Norderney nach Siegen über Konstanze Krieger mit Klaus Jochheim und Karin und Günter Schütz bis ins Finale geschafft. Hier waren aber unsere neuen, bereits voll integrierten Zweitmitglieder Britta Maeder und Andreas Kaufmann wohl doch eine Nummer zu groß: 1:6, 2:6.

Es folgte das Finale im Herreneinzel zwischen Manuel Zimmermann und Ghislain Foko, also Manuels kraftvolle Dynamik gegen die gewandte Ästhetik von „Ghis“. Manuel ließ nichts anbrennen und gewann dank seiner gnadenlosen Power mit 6:1, 6:3.

Bis dahin also klare Angelegenheiten, aber dann kam das Senioren Doppel, in dem der ersehnte Spannungsfunke vom Platz auf die vollbesetzte Tribüne übersprang. Schon die Halbfinals hatten Kracher geliefert – mit Siegfried Nagel und Heiner Jansen gegen die Vorjahressieger Harald Borrmann und Holger Schetters sowie Dieter März mit Ralf Thiele gegen Günter Schütz und Robert Sassenberg. Hierbei gewannen die jeweils Erstgenannten nur knapp im Matchtiebreak. Im Finale führten dann der gut aufgelegte Siegfried und der quirlige Heiner schnell 6:4, 5:2 und 30:0 bei eigenem Aufschlag, versäumten es aber den „Sack zuzumachen“. So konnten sich Dieter mit Kampfkraft und Ralf mit Übersicht über den Tiebreak im 2. Satz noch in den Matchtiebreak retten, in dem sie dann aber den etwas Glücklicheren Heiner und „Siggi“ den Sieg überlassen mussten.

Gottseidank blieb uns am Nachspielsonntag eine Woche später das „Kaiserwetter“ verdientermaßen treu.

Zunächst spielten im Damendoppel Sandra Dombrowsky mit Britta Maeder gegen Konstanze Krieger und Karin Schütz. Die in der neuen Tennis Modefarbe „black“ top gestylt aufgelaufenen „Mädels“ hatten den besseren Start und führten Dank ihrer druckvollen Drives schnell 6:2, aber Konstanze und Karin schlugen zurück – Konstanze mit Präzision und Karin mit Mut am Netz: 6:2 ebenfalls im 2. Satz, aber diesmal für die Routiniers. Also musste der Matchtiebreak her, in dem sich Sandra und Britta nochmal zusammenraufen konnten und den Sieg im Damendoppel nach Hause brachten.

Abschließend ließen dann Manuel Zimmermann und Thorsten Schröder gegen Andreas Kaufmann und Nils Mikolajczak „modernes Tennis“ auf dem Platz aufblitzen. Der aufstrebende Nils wirkte vor Spielbeginn angesichts der großen Aufgabe etwas unruhig – und das zu Recht, stand er doch mit drei Tennis Größen auf dem Platz, allerdings zwei davon auf der anderen Seite des Netzes. Dort ließen dann Doppel Seriensieger Manuel und Thorsten auch nicht mehr viel zu und siegten 6:0 und 6:4.

Sehr erfreulich danach dann auch das abschließende, spontan gemütliche Beisammensein mit Siegern, Platzierten und Zuschauern auf unserer Terrasse, das zeigte, dass das Vereinsleben wieder Fahrt aufgenommen hat.

Danke Jörn, danke Altendorf 09 für dieses äußerst gelungene Spätsommer-Event. für die Fotos der Finalwochenenden hier klicken.