Berichte Landesliga 2019/20

Lokalderby mit Pfeffer würzt unseren großen Heimspieltag

Samstag an der Haedenkampstraße: Fünf Spiele ab 13.30 Uhr. E-Jugend beginnt. Dritte beendet den Tag

Rechtzeitig zum Lokalderby in der Handball-Landesliga zeigt die Form- und Ergebniskurve bei unserer Ersten nach oben. Im Rahmen des um 13.30 Uhr beginnenden großen Heimspieltages am Samstag in der Halle an der Haedenkampstraße (gegenüber Lidl) kommt es um 18.30 Uhr zum mit Spannung erwarteten Duell mit dem Tabellenvierten TV Cronenberg.

Dem ersten Heimsieg (gegen Gerresheim) folgte der erste Auswärtspunkt für unsere Blauen von der Bockmühle. Und das mit 26:26 beim Zweiten TV Angermund II, der lange Zeit geführt hatte und auch in der vorletzten Sekunde noch vorne lag. Doch spektakulär gelang unseren Nullneunern der Ausgleich. Der letzte Wurf des sechsfachen Torschützen Simon Godde aus halbrechter Position wurde abgefälscht, Recep Koraman sprang gedankenschnell von Linksaußen in den Kreis, schnappte den Ball hoch in der Luft und versenkte ihn zum umjubelten Punktgewinn, über den unser A09 sehr, sehr froh war. Auch wenn mehr Zählbares möglich gewesen wäre. Denn in der 57. Minute hatte unser Trainer Dorian Schröter, der diesmal auch das Trikot überzogen hatte, vom Kreis das 25:23 für A09 markiert. „Uns fehlte ein wenig die Cleverness für den Sieg“, bedauerte der Coach. Andererseits dürfe man sich nach einem 55-minütigem Rückstand sicherlich nicht über einen einfachen Punktgewinn beschweren. „Objektiv betrachtet ist es ein leistungsgerechtes Unentschieden“, wertet Dori.

Im Herbst möglichst viele Punkte sammeln
„Auswärts können wir mit dem Punkt leben. Wir müssen aber zusehen, dass wir insbesondere im Herbst möglichst viele Punkte sammeln. Es wird eng zugehen in der unteren Tabellenhälfte – da wird es keine abgeschlagenen Mannschaften wie Haarzopf oder Ohligs mehr geben!“, ahnt unser Trainer, dessen Team mit 3:9 Punkten das Ende der Tabelle ziert. Allerdings sind es bis zum 7. Platz – mit unser A09 die Saison 18/19 sensationell gut abgeschlossen hatte – nur zwei Zähler. Die Samstags-Gäste vom TV Cronenberg sind Vierter (7:5) und haben gegen unsere letzten beiden Gegner mit einem Sieg und einem Remis zu Saisonbeginn die gleiche Ausbeute geholt. Das lässt auf ein spannendes Duell schließen, zumal ein Lokalderby ohnehin ordentlich Pfeffer hat.

6. Spieltag

(Un-)Glückliches Remis beim
Zweiten TV Angermund II

Ein Wellental der Gefühle erlebte unsere Erste in der Handball-Landesliga beim 26:26 beim Zweiten TV Angermund II. Sicherlich, der Punktgewinn ist ein Coup, er hätte aber auch mit einem Sieg enden können. Denn leichtfertig vergaben unsere Nullneuner in der Schlussphase ihren 25:23-Vorsprung, den sie sich redlich erarbeitet hatten. Schlimmer noch: Den Gastgebern gelang die Führung, die allerdings spektakulär mit dem Schlusspfiff egalisiert wurde. Der letzte Wurf von Simon Godde aus halbrechter Position wurde abgefälscht, Recep Koraman sprang gedankenschnell von Linksaußen in den Kreis, schnappte den Ball in der Luft und versenkte ihn. Abpfiff. Jubel. Weiter geht’s: Am Samstag, 9.11., will unsere Erste den Aufwärtstrend an der Haedenkampstraße fortsetzen. Um 18.30 Uhr wird dort das Lokalduell mit dem Vierten TV Cronenberg ausgetragen. Eine Partie, die nach den zuletzt guten Leistungen, eine stattliche Kulisse verdient hat. Mitmachen! Miterleben!
A09: Jochen Grape, Pierre Dorok – Simon Godde 6, Patrick Peitzmeier, Kevin Hammer, Dorian Schröter 2, Fabio Wattenberg 2, Malte Fischenich 1, Simon Wickhorst 3, Alexander Ressing 2, Henning Röser 7, Alexander Vogt, Recep Koraman 3.

5. Spieltag

Kampfstärke wird mit dem ersten Sieg belohnt!

Na bitte, es geht doch. Mit dem 21:17 (10:9) gegen die HSG Gerresheim legte unsere Erste in der Handball-Landesliga den Schalter um und kam zum ersten Saisonsieg. Die Trendwende ist nach 0:8 Punkten pünktlich vor der Herbstpause eingeleitet. In der spannenden Partie behielten unsere kampfstarken Nullneuner am Ende die Nerven. Weiter geht es am 2.11. beim TV Angermund II (16.30). A09: Christian Lindmüller, Jochen Grape, Noah Pietsch – Simon Godde 3, Patrick Peitzmeier, Kevin Hammer, Lars Lippelt, Christian Scholz, Fabio Wattenberg 1, Malte Fischenich 1, Simon Wickhorst 5 Alexander Ressing 4, Alexander Vogt 4. Recep Koraman 3.

4. Spieltag

Mund abputzen, weiter geht’s!

Die schlimmsten Befürchtungen sind eingetreten. Vier Spiele, vier Niederlagen – unsere Erste legte in der Handball-Landesliga einen klassischen Fehlstart hin. Beim Verbandsliga-Absteiger DJK VfR Saarn gab es zudem noch eine richtige Packung: 18:33 (9:13). Der Ball war an diesem Sonntagvormittag alles andere als ein Freund unserer Nullneuner, die im zweiten Durchgang völlig einbrachen. Zwar stand Trainer Dorian Schröter wieder Torgarant Henning Röser zur Verfügung, dennoch konnte er nicht aus dem Vollen schöpfen und trug selber das Trikot, um temporär die Abwehr zu stabilisieren. Es nutzt am Ende des Tages nichts. Weiter geht’s!
Das nächste Spiel ist am 12.10. gegen die HSG Gerresheim (18.30 Uhr, Bockmühle).
A09: Jochen Grape, Christian Lindmüller – Simon Godde (3), Patrick Peitzmeier, Kevin Hammer (1), Malte Fischenich (3), Simon Wickhorst (2), Dorian Schröter, Fabio Wattenberg (1), Raphael Schürmann, Henning Röser (7/4), Alexander Vogt, Thorben Schneidmüller (1).

3. Spieltag

Unserer Ersten fehlt in der Schlussphase
auch gegen Uerdingen die Energie

Erneut stand unserer Erste in der Handball-Landesliga die personelle Ausgangslage für ein besseres Resultat im Wege: Beim 21:29 (9:12) gegen den Vorjahresvizemeister Bayer Uerdingen hielten die Jungs von Trainer Dorian Schröter wieder 45 Minuten lang gut mit, ehe sich die fehlenden Wechselmöglichkeiten wieder negativ auswirkten. Diesmal mussten unsere Nullneuner verzichten auf Henning Röser, dem Haupttorschützen der ersten beiden Spiele, auf Rechtsaußen Alex Ressing und Halblinks Fabio Wattenberg, die allesamt für einige Buden gut sind. Und so bestätigten sich die Ahnungen von vor der Saison, dass in den ersten Begegnungen wohl mit keinen Punkten zu rechnen ist. Dennoch kann das Team aus diesem Auftritt gegen Uerdingen einiges lernen.
Das nächste Spiel ist am 6.10. bei der DJK VfR Saarn (11.30 Uhr, Holzstraße).
A09: Jochen Grape, Noah Pietsch – Simon Godde (11/1), Lars Lippelt (1), Patrick Peitzmeier (2/2), Kevin Hammer (1), Tobias Thiesmann, Malte Fischenich, Simon Wickhorst (3), Christian Scholz, Alexander Vogt, Recep Koraman (3).

2. Spieltag

Wacker gekämpft, aber es fehlt das Quentchen Glück – 25:30

Mit dem quasi allerletzten Aufgebot hatte unsere Erste in der Handball-Landesliga ohnehin schon einen schweren Stand beim Kettwiger SV II. Und wie bei der Auftaktniederlage gegen die HSG Mülheim waren unsere Nullneuner 45 Minuten auf Augenhöhe, diesmal drauf und dran, den 20:22-Rückstand zu egalisieren. Am Ende war das Quentchen Glück in dieser Phase nicht auf unserer Seite und dem Team um Trainer Dorian Schröter, der diesmal auch im Trikot ins Spielgeschehen eingriff, fehlte im Schlussabschnitt die Energie, um die Partie nochmal aus dem Feuer zu reißen – 25:30 (15:17).
Nächsten Samstag, 28.9. 18.30 Uhr, steigt das nächste schwere Spiel: Der Vorjahreszweite Bayer Uerdingen kommt in die Bockmühle.
A09: Christian Lindmüller, Jochen Grape – Thorben Schneidmüller (3), Patrick Peitzmeier, Kevin Hammer (1), Malte Fischenich, Christian Scholz (1), Henning Röser (7/4), Richard Röser (4), Dorian Schröter (2), Simon Wickhorst (1), Alexander Vogt (3), Recep Koraman (3).

1. Spieltag

Gute Leistung trotz der Niederlage zum Saisonstart gegen den Favoriten

Schade, aber am Ende musste unsere Erste der HSG Mülheim gratulieren – zum 28:23-(13:12)-Auswärtssieg in unserer Bockmühle. Nichtsdestotrotz bot unsere ersatzgeschwächte Mannschaft 45 Minuten lang einen ganz formidablen Handball gegen den favorisierten Titelaspiranten. Das lässt hoffen für das nächste schwere Spiel am kommenden Samstag, 15.30 Uhr, beim Kettwiger SV II (Theodor-Heuss-Gymnasium).
A09: Christian Lindmüller, Noah Pietsch – Patrick Färber, Andreas Kämpchen, Patrick Peitzmeier (1), Kevin Hammer (3), Tobias Thiesmann, Fabio Wattenberg (4), Malte Fischenich (3), Alexander Ressing (2), Henning Röser (7/4), Alexander Vogt, Recep Koraman (3).

Saisonstart am Samstag in der Bockmühle!

Es geht endlich wieder los: Samstag, 14.9., 18.30 Uhr (nicht wie ursprünglich vorgesehen 18 Uhr), Bockmühle. Zum Landesliga-Auftakt kommt Titelaspirant HSG Mülheim zu unserer ersten Mannschaft. Da können unser Jungs vielstimmigen und nimmermüden Support von den Rängen besonders gut gebrauchen. Im letzten Testspiel beim Landesligisten HSG Kaarst/Büttgen gab es trotz der knappen Niederlage eine ansprechende Leistung. Besonderes Lob kassierten dabei die A-Jugendlichen Noah Pietsch, Raphael Schürmann und Thorben Schneidmüller. „Sie haben das Potenzial, schnell bei uns Fuß zu fassen“, freute sich unser Coach Dorian Schröter. Das Saisoneröffnungsinterviewvideo mit unserem
Trainer gibt es hier (hier klicken)

Auf geht’s. Alles zurück auf Null. Der phantastische 7. Platz der Vorsaison mit 26 Punkten ist Geschichte, die Landesliga-Abschlusstabelle nur noch eine schöne Erinnerung, die „wir uns einrahmen können“, weiß Dorian Schröter, der Trainer unserer ersten Mannschaft. Und er weiß auch, dass es keine hohle Phrase ist, wenn man sagt, die zweite Saison nach einem Aufstieg wird die schwierigste. „Nicht nur statistisch gesehen, sondern auch weil uns ein paar Personalsorgen plagen.“ Da ist zum einen die Torhüterposition. Beiden Stammkräfte werden (zunächst) ausfallen: Robin Vonnemann ist Sportinvalide, Timo Reick will nach seinen OPs versuchen, in der Rückrunde wieder anzugreifen. Zum Glück wurden die von der Bockmühle gesendeten SOS-Signale in Haan aufgenommen: Mit Jochen Grape (38) kommt ein erfahrener Keeper (38) vom dortigen TV. Und der reaktivierte landesliga-erfahrene Christian Lindmüller will wie in der Vorsaison aushelfen, soweit es gesundheitlich geht. „In der Hinterhand“, sagt Dorian Schröter, „habe er mit Noah Pietsch noch einen talentierten A-Jugendlichen, der ein bisschen Druck ausüben soll“.

Ein Loch entsteht in der Deckung: Abwehrspezialist Tobias Thiesmann steht A09 nur noch im Stand-by-Modus zur Verfügung, ohne groß trainieren zu können. Im Blick für seine Position hat der Coach Malte Fischenich, der im Training auf diese Aufgabe vorbereitet wird. Verlassen wird den Traditionsverein von der Bockmühle Tammo Mehrtens. Der Beruf zieht den gefährlichen Schützen nach Hamburg. Niemals geht man so ganz…. „Vielleicht“, hofft Dorian Schöter, „steht er noch in den ersten Wochen parat, da er in Düsseldorf zu tun hat.“

Neu ist, dass A-Jugendliche verstärkt bei der Ersten mittrainieren. „Potential“, hat Dori bei ihnen erkannt. Bis Ende des Jahres sollen sie „ein bisschen Seniorenhandball schnuppern“, um dann vielleicht Erfahrungen im Trikot der Ersten zu sammeln. „Das ist ein großer Sprung für die Jungs. Aber ich traue denen das zu, wenn sie regelmäßig mittrainieren, körperlich zulegen und abgeklärter werden im Spiel gegen Erwachsene.“

Zur Saisonvorbereitung gehörte ein Wochenend-Trainingslager in Hamm. „Das war ein Erfolg. Fast die komplette Truppe war mit“, war der Coach zufrieden, der vom bewährten Duo Ansgar Ernst/Thomas Brilon unterstützt wurde und wird. In Ruhe konnte an Automatismen gefeilt werden, die durch die Sommerpause ein wenig gelitten haben. Und dann kommt zum Start am 14. September die HSG Mülheim in die Halle Bockmühle. „Ein Hammer-Auftakt“, sagt Dorian Schröter, der die HSG mit ihrer attraktiven Art Handball zu spielen, zu den Titelaspiranten zählt. „Sowieso haben es die ersten Partien in sich. Es kann durchaus sein, dass wir nach vier Spieltagen 0:8 Punkten haben. Aber das ist dann so“, zuckt der Coach mit den Schultern und hofft insgeheim auf zwei Zähler. „Das wäre schon viel wert.“ Denn das Ziel ist das selbe wie in der Vorsaison: Irgendwie in der Klasse bleiben, die magische 20-Punkte-Marke so schnell wie möglich erreichen. „Wichtig ist“, appelliert Dori an den Anhang, „dass wir die Halle hinter uns haben.“

Erste beginnt
Landesliga-Vorbereitung
mit Abschlussfest

Nicht auf Malle, sondern in unserem Tennispark: Teambuilding bei tropischen Temperaturen

Was war, das war richtig gut. Aber jetzt ist unsere Erste wieder der Zukunft, sprich Saison 2019/20 zugewandt: Mit einem Abschlussfest in unserem Tennispark und anschließender Bootstour auf dem Baldeneysee startete unsere Erste am letzten Juni-Wochenende in die Vorbereitung. Wie gut das Teambuilding ankam seht ihr auf den  Bildern (hier klicken)

Langeweile war gestern – heute ist A09!